Schi-OL Simulation In Quarantäne

Wie wir uns zu Hause auf die Wintersaison mit Karte und Kompass vorbereiten können

Der Lock-Down und unter Umständen sogar ein Quarantänebescheid haben unsere Trainingsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt. Doch der Winter kommt bestimmt. Ich durfte sogar bei meinem REHA-Aufenthalt im NRZ Rosenhügel in Wien 4 Wochen lang das sehr beengte Areal nicht verlassen.

Aber ich war dennoch in einigen bekannten Schi-OL-Gebieten in Österreich und habe „dort trainiert“, denn in Vorahnung, was mich erwartet, war ich gut vorbereitet:

Man nehme einige Schi-OL-Karten aus dem Karten-Abo. Entweder mit eingezeichneten Wettkampf-Bahnen oder man übt sich gleich im Bahnplanen und zeichnet selbst gefinkelte Bahnen ein.

Musterkarte, Siehe Start bis Posten 4

Für das Krafttraining mit Visualisierung nimmt man 2 Therabänder, die man an einem Geländer befestigt zum Armziehen. Diese sollten 2 verschiedene Stärken haben (zB rot für den Armzug bergauf und blau für die Ebene)

Die Musterkarte auf einer Seite ablegen, auf der anderen Seite ein Block mit weißem Papier und ein Kugelschreiber.

Und schon kann es losgehen. Zuerst studiert man die Strecke vom Start zu Posten 1, strukturiert und merkt sich diese und beginnt mit dem Armzug.

Je nach Spurbreite und Steigung wählt man einerseits den Armtakt, das Tempo von Armzug und Schritten, den Beinrhythmus und die Stärke des Therabandes.

Also zB bei einer Strecke bergauf rotes Band und 1er-Takt, in der Ebene evtl. Doppelstock mit dem blauen Band und bei Abfahrten langes Verhalten in der Abfahrtshocke. Dazu visualisiert man die geplante Strecke mit allen markanten Punkten und Abzweigungen, bis man beim Posten angelangt ist. Dabei kann man sogar das Übertrippeln von ruppiger Spur oder Stapfen im Schnee sowie die Gewichtsverlagerung und den Ansatz des Umsteigens in scharfen Kurven simulieren.

Nun nimmt man den Block und zeichnet die gelaufene Strecke als grobe Skizze ein und schon geht es ans Studium der nächsten Teilstrecke.

Strukturierung durch Skizze Start bis Posten 4

Achtung: da man ja auf den Teilstrecken nicht die Karte mitchecken kann, sollte man beim Posten auch schon die Ablaufroute vom nächsten Posten mitstudieren, dass man nicht mental Postenstopps eintrainiert.

Für alle, die derzeit nicht in die Halle, auf Schiroller oder auf die Berge kommen viel Spass bei dieser Art von mentalem Krafttraining.

OL-Doc