Archiv der Kategorie: Coronavirus

Covid-19: Verhaltensregeln Ordination

Wir haben unsere Ordination weitgehend auf telefonische Beratung und Kommunikation umgestellt. Wenn Sie eine Untersuchung brauchen, vereinbaren Sie unbedingt einen Termin per Telefon, da wir versuchen, die persönlichen Kontakte in Spezialsprechstunden besser aufzuteilen. Danke!

Weiterhin versuchen wir die anwesenden PatientInnen in der Ordination auf 1-3 in verschiedenen Räumen zu beschränken. Bitte beachten Sie auch die neuen Zugangsregeln: Linksverkehr auf der Zugangsstiege, Anklopfen an der Haustüre, dann einige Schritte zurücktreten, damit andere PatientInnen u.U. das Haus verlassen können. Wenn vorhanden, bitten wir, mit Maske zu kommen (im Notfall bekommen ie eine von uns zur Verfügung), Nach dem Eintreten sofort die Hände desinfizieren und den Anweisungen unserer Mitarbeiterinnen Folgen. Je nach Fragestellung könnte es auch sein, dass sie einen späteren Ordinationstermin zugewiesen bekommen.

Rezepte können telefonisch oder per Fax (6919504) bestellt werden. Wir schicken die Rezepte, Überweisungen, Verordnungen etc mit der Post an Ihre Wohnadresse (in Graz 1-2 Tage). Außerdem haben wir links vor dem Eingangstor am Parkplatz eine Abhol-Box, aus der Rezepte und Formulare nach persönlicher Vereinbarung abgeholt werden können. Für Patienten, die bei der ELGA nicht abgemeldet ist, können wir die Rezepte in die zentrale E-Medikation einspielen und diese können dann mit der Original-Ecard des Patienten bei jeder Apotheke eingelöst werden. Senioren sollten damit nicht selber in die Apotheke gehen, sondern jüngere Menschen unter 30 beauftragen.

Medikamente können auch mit exakt geschriebenen Listen oder mit den Schachtel-Abrissen bestellt werden. Bitte in einem verschlossenem Kuvert mit genauem Namen und Geburtsdatum der Patienten in ein Kuvert verschliessen und in das hintere Fach der Abhol-Box einwerfen.

Vorerst haben wir uns bewußt dazu entschlossen, keine Bestellungen per E-Mail einzuführen, da die Erfahrung zeigt, dass der Posteingang sonst zu rasch mit derzeit unnötigen Fragen zugemüllt wird.

Bitte haben Sie beim Anrufen Geduld. Wir haben unser Telefon, soweit es geht, länger offen als die offiziellen Ordinationszeiten.

 

Nach Bedarf und Entwicklung der Situation werden diese Informationen regelmäßig aktualisiert

Ich bin krank. Wen soll ich anrufen ?

In Zeiten vermehrter Infektionen und überlasteter Gesundheits-Hotlines ist es wichtig zu wissen, an wen ich mich im Notfall wenden kann: Versuchen Sie, die Ordination unter 691950 zu erreichen. Zur Zeit ist wegen der Spezialsprechstunden das Telefon meist länger offen, als während der offiziellen Öffnungszeiten. So ist oft eine Beratung möglich.

Außerhalb der Dienstzeiten ist für alle Gesundheitsprobleme die Hotline 1450 Anlaufstelle. Rufen Sie dort aber nur an, wenn es sich um ein aktuelles Krankheitsproblem handelt und nicht, um grundsätzliche medizinische Fragen zu erörtern.

Bitte blockieren Sie nicht mit Fragen, die nicht akut gelöst werden müssen den Rettungs-Notruf 144, damit könnten Sie lebensrettende Hilfe verhindern. Alle Krisen, die vermutlich eine rasche Krankenhauseinweisung erfordern oder Lebensbedrohlich sind, werden dort raschest bearbeitet.

Brauchen Sie nur einen Transport mit der Rettung ohne Dringlichkeit, dann rufen Sie 14844 .

Sollten Sie Fragen verschiedenster Art zum Coronavirus haben (Vorbeugung, Verlauf, Therapie etc), dann ist dazu die COVID-19 Hotline der AGES 0800 555 621 zuständig.

Sie sind nicht allein!

Telefonseelsorge-Notruf: rund um die Uhr Tel. 142

„Du bist nicht allein“-Hotline der Caritas: (0316) 8031-557 (Mo-Fr 8-18, SA/So 10-18)

#Team Nächstenliebe der Caritas als Anlaufstelle für alle, die Hilfe brauchen oder anbieten: (0316) 8015-290 (Mo-Fr 8-17)

 

Covid-19: Corona, Dies und Das

NÜTZLICHE LINKS

Seiter der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin:

http://www.oegam.at 

und hier rechts auf COVID-19-Infoplattform klicken

WIE MASKEN LÄNGER HALTEN

Bei den FFP2 und FFP3 Masken gibt es Angaben, wie lange sie funktionsfähig bleiben. Dies bezieht sich auf die Zeit, bis der die Dichtigkeit durch die ständige Befeuchtung durch die Atemluft nachlässt. Wenn man diese Zeit unterbricht und dazwischen die Maske in der Luft trocknet, „erhohlt sich die Maske“, somit kann man die Summe der Teilzeiten zur Gesammtzeit aufsummieren und ist immer noch auf der sicheren Seite.

Meine Maske für die Hausbesuche hängt zum Beispiel am Rückspiegel in meinem Dienstwagen. Wenn eine Visite im Schnitt 20 min dauert, hält die Maske bei vorgegebenen 8 Stunden 24 Visiten (exaktes fachgerechtes Aufsetzen vorausgesetzt).

Eine neueste Zusammenfassung über die Wiederaufbereitung von FFP-Masken finden Sie hier:

https://www.kl.ac.at/sites/default/files/doc/wiederaufbereitung_von_ffp-masken.pdf

WIE VERHALTEN BEI QUARANTÄNE

Hier die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin:

053-054_Empfehlungen Häusliche Isolierung_200319